Buchpremiere: Die Bibliothek der ungeschriebenen Bücher am 16. Oktober 2014, 19.30 Uhr

Mit Annette Pehnt, Terézia Mora, Christoph Peters, Kathrin Röggla, Friedemann Holder und Michael Staiger / Moderation: Florian Werner

Nicht aus jeder brillanten Bildidee wird ein Kunstwerk, und nicht aus jedem verheißungsvoll klingenden Titel wird ein Buch. Im Gegenteil, oft vergilben die besten Ideen, Titel, Geschichten in den Tiefen der Schubladen.

Collage

Die Autorin Annette Pehnt hat nun zusammen mit Friedemann Holder und Michael Staiger die besten dieser ungeschriebenen Bücher ans Licht geholt: 80 bekannte deutschsprachige Gegenwartsautoren erzählen von den bedeutendsten Büchern, die sie nie geschrieben haben. Studenten der Karlsruher Hochschule für Gestaltung haben zu diesen fiktiven Werken die Umschläge gestaltet.

Anfang Oktober erscheint die „Bibliothek der ungeschriebenen Bücher“ im Piper Verlag, am 16. Oktober feiert das kuriose Kompendium seine Premiere in Berlin. Mit dem Herausgeberkollektiv der Text-Mission. Mit Lesungen von Terézia Mora, Christoph Peters und Kathrin Röggla. Und mit den schönsten Umschlägen von Büchern, die es nie gab.

Die Lesung findet statt im Rahmen der Reihe „Sammeln und Sagen“, kuratiert von Florian Werner, in Kooperation mit der Deutschen Autorennationalmannschaft.

Friedemann Holder, geboren 1971, ist Lehrer und Literaturdidaktiker. Er arbeitet an der Pädagogischen Hochschule in Weingarten, wo er für die Text-Mission eine analoge Druckwerkstatt betreibt.

Terézia Mora, geboren 1971 in Sopron, Ungarn, lebt als freie Schriftstellerin und Übersetzerin in Berlin. Ihre Werke wurden vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis und dem Preis der Leipziger Buchmesse. Für ihren Roman „Das Ungeheuer“erhielt sie den Deutschen Buchpreis 2013.

Annette Pehnt, geboren 1967, schreibt Romane, Erzählungen und Kinderbücher und ist Gründungsmitglied der Text-Mission. Zuletzt erschienen: „Lexikon der Angst“ (Piper 2013) und „Der Bärbeiß“ (Hanser 2013).

Christoph Peters, 1966 in Kalkar am Niederrhein geboren, lebt als freier Schriftsteller und Zeichner in Berlin. Sein Romandebüt „Stadt Land Fluß“ wurde mit dem Aspekte-Literaturpreis ausgezeichnet. Zuletzt erschienen: „Wir in Kahlenbeck“ (Luchterhand 2012) sowie der Miniaturen-Band „Einschreiben – Aufzeichnen“ (Matthes & Seitz 2013).

Kathrin Röggla, geboren 1971 in Salzburg, lebt als freie Schriftstellerin in Berlin. Sie veröffentlichte viele Bände mit Prosa (zuletzt „die alarmbereiten“, S. Fischer 2010), Essays (zuletzt „besser wäre: keine“, S. Fischer 2013), Hörspiele und Theatertexte. Sie wurde mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Arthur-Schnitzler-Preis 2012.

Michael Staiger wurde 1973 in Schramberg geboren. Er lehrt Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik an der Pädagogischen Hochschule Freiburg und ist Gründungsmitglied der Text-Mission.

Florian Werner,geboren 1971, schreibt erzählende Sachbücher und Prosa, spielt Fußball in der Deutschen Autorennationalmannschaft und arbeitet für den Hörfunk. Zuletzt erschien: Helium und Katzengold: 92 elementare Geschichten (Nagel & Kimche 2014).

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.
Anmeldung unter: info@me-berlin.com