13.09. – 29.10.2017: Portrait of a Nation

Zeitgenössische Kunst aus den Vereinigten Arabischen Emiraten
Mit Werken aus der ADMAF Art Collection

Bildübersicht Portrait of a Nation
Die Ausstellung Portrait of a Nation gibt einen Einblick in das Schaffen von 50 zeitgenössischen KünstlerInnen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE). Die BesucherInnen sind eingeladen, das Land durch die individuellen Sichtweisen der teilnehmenden KünstlerInnen auf ihre Heimat zu erkunden. Die Ausstellung ist in sieben Themenräume gegliedert: Nation & Einheit, Geographie & Natur, Architektur & Urbanismus, Porträt & Identität, Religion & Spiritualität, Sprache & Kalligraphie, sowie Tradition & Erbe.

Die Vereinigten Arabischen Emirate wurden im Jahr 1971 gegründet und sind heute Heimat für rund 200 verschiedene Nationalitäten. Die Ausstellung bietet einen seltenen Einblick in die wenig bekannte Geschichte und Vielfalt der VAE und thematisiert zugleich wichtige aktuelle Fragen nach Kulturerbe und Identität. Die Kunstwerke erkunden und hinterfragen vor dem Hintergrund einer raschen Entwicklung und Globalisierung komplexe Ideen moderner Nationalität. Sie führen in städtische und ländliche Landschaften und beschäftigen sich mit den wichtigen Themen von Einheit, Spiritualität und Sprache.
20 eigens beauftragte Arbeiten von aufstrebenden ebenso wie arrivierten KünstlerInnen machen die Ausstellung zu einer Auseinandersetzung mit dem Identitätswandel der Nation. Diese neuen Reflexionen werden im Kontext wegweisender Werke präsentiert, die bis zurGeburtsstunde des Landes zurückreichen. Drei Generationen renommierter emiratischer KünstlerInnen sind vertreten: von Hassan Sharif und den SchülerInnen seiner Werkstatt bis hin zu jüngeren KünstlerInnen. Die Ausstellung zeigt Werke vielfältigster Medien: Skulptur, Fotografie, Land Art, Malerei, Textilien, Video, Scanografie und Neuinterpretationen traditioneller Handwerke.

Die Überblicksschau emiratischer Kunst Portrait of a Nation wurde 2016 in Abu Dhabi eröffnet und wird nun erstmals im Ausland gezeigt. Sie wirft dringliche Fragen von globaler Relevanz zu Identität und interkulturellem Austausch im 21. Jahrhundert auf.

Abu Dhabi Music & Arts Foundation (ADMAF)
Die Ausstellung zeigt unter anderem Werke aus der Kunstsammlung der Abu Dhabi Music & Arts Foundation (ADMAF), die eine der ältesten non-profit Kulturorganisationen des Arabischen Golfes ist und das Abu Dhabi Festival ausrichtet. Im Jahr 1996 gegründet, hat ADMAF seit über 20 Jahren neue künstlerische Debutdarstellungen präsentiert, den globalen, kulturübergreifenden Dialog vertieft sowie ein erhöhtes Interesse an der Kreativität der VAE und der weiteren arabischen Welt geweckt.

KünstlerInnen
Ebtisam Abdul Aziz, Ali Al Abdan, Zayed Al Absi, Sarah Al Agroobi, Sarah Al Ahbabi, Ahmed Saeed Al Areef Al Dhaheri, Mohammed Al Astad, Ammar Al Attar, Jassim Al Awadi, Khalid Al Banna, Amna Al Dabbagh, Shamsa Al Dhaheri, Abdul Aziz Al Fadli, Ahmed Al Faresi, Reem Al Ghaith, Yousif Al Harmoudi, Eman Al Hashemi, Zeinab Al Hashemi, Khuloud Al Jabri, Saeed Al Madani, Fatema Al Mazrouie, Mohammed Al Mazrouie, Scheicha Alyazia Bint Nahyan Al Nahyan, Omran Al Owais, Mohammed Al Qassab, Azza Al Qubaisi, Abdul Qader Al Rais, Sumaya Al Rais, Hamdan Buti Al Shamsi, Karima Al Shomely, Architecture + Other Things, Hind Bin Demaithan, Maitha Demithan, Afra Bin Dhaher, Lamya Gargash, Mohammed Ahmed Ibrahim, Aisha Juma, Layla Juma, Mohammed Kazem, Fatma Lootah, Najat Makki, Lateefa Bint Maktoum, Mohammed Mandi, Khalid Mezaina, Salama Nasib, Abdul Rahim Salem, Khalid Shafar, Hassan Sharif, Hussein Sharif, Obaid Suroor, Khalil Abdul Wahid

Veranstaltungsprogramm
13.09., 13-18 Uhr: „Meet the Artists“: 22 der teilnehmenden emiratischen KünstlerInnen sprechen über ihre ausgestellten Werke.
14.09., 15-17 Uhr: Präsentation und Talk mit dem Künstler Saeed Al Madani „A Sense of Place“.
16.09., 16-17 Uhr: Talk mit Huda Alkhamis-Kanoo, Gründerin der Abu Dhabi Music & Arts Foundation (ADMAF), Künstlerische Leiterin des Abu Dhabi Festivals. Moderiert von Nicola Graef.
16.09., 17-18 Uhr: Konzert „Tarek Yamani – Peninsular: Portrait in Khaleeji Rhythms and Jazz“.
30.09., 16-19 Uhr:
Filmscreening mit „Father‘s Grant“ von Ahmed Zain, „Nearby Sky“ von Nujoom Al Ghanem, „The Art of Nature“, ein ausstellungsbegleitender Film der ADMAF zur Abu Dhabi Festival Ausstellung 2017.
05.10., 19-20.30 Uhr:
Podiumsdiskussion „Emirati Identity, Emirati Creativity“ mit den Künstlerinnen Zeinab Al Hashemi und Amna Al Dabbagh sowie der ersten weiblichen emiratischen Spoken-Word-Künstlerin Afra Atiq. Moderiert von Arsalan Mohammed.
18.10., 19-21.30 Uhr: Art & Dinner
19.10., 19-21 Uhr:
Talk und Performance zur emiratischen Burka mit der Künstlerin Karima Al Shomely. Moderiert von Arsalan Mohammed.
26.10., 19-20.30 Uhr:
Talk „50 Years of Transformation“ mit der Autorin und Historikerin
Dr. Frauke Heard-Bey und dem Erdölingenieur David Heard. Moderiert von Monika Krauss.

Anmeldung zu allen Veranstaltungen unter: event[at]me-berlin.com
In englischer Sprache.
Eintritt frei (außer Art & Dinner)

Kinder- und Jugendprogramm für Schulklassen & Studierende
14.09.:
Workshop mit der Künstlerin Sarah Al Agroobi
15.09.: Workshop mit der Künstlerin Azza Al Qubaisi
06.10.: Workshop mit der Künstlerin Zeinab Al Hashemi
07.10.: Workshop mit der Künstlerin Amna Al Dabbagh
08.10.: Workshop mit der Künstlerin Afra Atiq
20.10.: Workshop mit der Künstlerin Karima Al Shomely

 

In Kooperation mit

BAW17_Stoerer_1_CMYKADMAF2

 

 

 

 

ASKHELMUT_online_verlinkt  BAL Druck

Collectors Agenda tipBerlin_schwarz

 

Abbildungen & Copyrights (v.l.n.r./ v.o.n.u.):
Khalid Al Banna, Kreislauf des Wandels (Detail), 2016, Stoffcollage, Durchmesser 130 cm. Eine Auftragsarbeit des Abu Dhabi Festivals 2016. Mit freundlicher Genehmigung des Künstlers. ADMAF Art Collection. © ADMAF
Sarah Al Agroobi, Die Wüstenrose, 2016, Harz und Sand der sieben Emirate, 45 x 60 x 45 cm. Eine Auftragsarbeit des Abu Dhabi Festivals 2016. Mit freundlicher Genehmigung der Künstlerin. ADMAF Art Collection. © ADMAF
Lamya Gargash, Diana, 2012, aus der Serie ‚Im Spiegel‘, Diptychon C-Print, je 114 x 76 cm. Mit freundlicher Genehmigung der Künstlerin und der Galerie The Third Line
Azza Al Qubaisi, Dhad, 2016, verzinkter Stahl mit Farbbeschichtung, 250 x 300 x 150 cm. Eine Auftragsarbeit des Abu Dhabi Festivals 2016. Mit freundlicher Genehmigung der Künstlerin. ADMAF Art Collection. © ADMAF
Mohammed Kazem, Fotografien mit einer Fahne, 1997, 12 C-Prints, je 42 x 27,22 cm. Mit freundlicher Genehmigung des Künstlers und der Gallery Isabelle van den Eynde, Dubai
Obaid Suroor, Die Festung von Fujairah, 2007, Öl auf Leinwand, 65 x 79 cm. Mit freundlicher Genehmigung des Künstlers. ADMAF Art Collection. © ADMAF
Khalid Mezaina, Cafeterien in den VAE, 2016, Bleistift und Reißfeder auf Kartuschenpapier, Farben digital hinzugefügt, 6 Illustrationen, je 50 x 50 cm. Eine Auftragsarbeit des Abu Dhabi Festivals 2016. Mit freundlicher Genehmigung des Künstlers. ADMAF Art Collection. © ADMAF
Zeinab Al Hashemi, Küstenkollision, 2016, aus der Serie ‚Urbane Phantasmagorie‘. Digitale Scanografie, digital überarbeitete Satellitenaufnahme, 160 x 240 cm. Eine Auftragsarbeit des Abu Dhabi Festivals 2016. Mit freundlicher Genehmigung der Künstlerin. ADMAF Art Collection. © ADMAF

 

Indigenous Australia: Masterworks from the National Gallery of Australia

Indigenous Australia: Masterworks from the National Gallery of Australia

Mit „Indigenous Australia: Masterworks from the National Gallery of Australia“ präsentieren die National Gallery of Australia (NGA) und der me Collectors Room Berlin ab dem 17. November einen umfangreichen Einblick in die Welten der traditionellen und modernen Kunst der australischen UreinwohnerInnen zwischen dem frühen 19. Jahrhundert und der Gegenwart.

weiterlesen