05.06.2015: Talk mit Siri Hustvedt, Katharina Grosse und Nicola Graef

Siri Hustvedt, Katharina Grosse und Nicola Graef tauschten sich am 05. Juni im me Collectors Room Berlin in einem Gespräch über das Thema Frauen in der Kunst aus:
Welche Rolle spielen Frauen heute im Kunstbetrieb? Wie werden sie wahrgenommen und wie nehmen sie sich selbst wahr? Sind Frauen aktiv genug, auf sich und ihr Werk aufmerksam zu machen und werden sie in dem nach wie vor männlich dominierten Kunstbetrieb immer noch zu wenig repräsentiert? Welche Strategien wären hilfreich, eine größere Gleichberechtigung herzustellen? Gibt es heute noch spezifisch weibliche Themen, die von Künstlerinnen in ihrem Werk verhandelt werden? Ist die Idee eines weiblichen Diskurses heute noch zeitgemäß?

Siri Hustvedt:
Die amerikanische Schriftstellerin und Essayistin Siri Hustvedt setzt sich in ihrem neuen Roman „Die gleißende Welt“ mit der Rolle der Frau in der Kunstwelt auseinander. Aus verschiedenen Perspektiven schildert sie Leben und Werk einer fiktiven Künstlerin. Für den Katalog zur Ausstellung “Queensize – Female Artists from the Olbricht Collection” konnte die Schriftstellerin zudem als Interviewpartnerin gewonnen werden.

Katharina Grosse:
Die Arbeiten der 1961 in Freiburg geborenen Künstlerin Katharina Grosse finden internationale Aufmerksamkeit und Anerkennung in zahlreichen Einzel- und Gruppeausstellungen sowie Biennalen. Sie ist Teilnehmerin der 56. Venedig-Biennale und in den Ausstellungen „Katharina Grosse: The Smoking Kid“ (02.05.-21.06.) in der König Galerie und „Katharina Grosse: Sieben Stunden, Acht Stimmen, Drei Bäume“ (10.07.-11.10.) im Museum Wiesbaden zu sehen.

Nicola Graef:
Nicola Graef leitete mehrere Jahre den Ausstellungsraum Plan b in Hamburg bevor sie vor sieben Jahren als Filmproduzentin nach Berlin zog, um eine zweite Dependance ihrer Firma Lona•media zu eröffnen, die sich inhaltlich neben gesellschaftlichen, politischen und wild life Themen, stark auf Kultur und Kunst konzentriert. In Berlin kuratiert sie seitdem immer wieder, berät Künstler und schreibt Katalogtexte. Sie ist die Kuratorin der aktuellen Ausstellung „Queensize – Female Artists from the Olbricht Collection“ im me Collectors Room Berlin.

Die Wunderkammer Olbricht

Die Wunderkammer Olbricht

Die Auswahl und Qualität der Objekte in der Wunderkammer Olbricht ist weltweit einzigartig. Mit ihren über 300 Exponaten aus Renaissance und Barock gehört sie zu einer der bedeutendsten Privatsammlungen ihrer Art.

weiterlesen